Späth’sche Baumschulen bleiben an der Späthstraße 80/81

Pressemitteilung vom 3. September 2018

 

Im Konflikt um die ruinösen Straßenreinigungsgebühren für rund 12 ha Baumschulen-Ackerflächen an der Neuen Späthstraße hat die Eigentümergesellschaft der Grundstücke die Reißleine gezogen und die Flächen an einen Berliner Landwirt verpachtet. Die Späth’schen Baumschulen verlagern ihre Freilandproduktion nach Brandenburg und wollen dort die Produktion in den kommenden Jahren ausbauen.

 

Verkaufsstandort an der Späthstraße 80/81 bleibt in Berlin

Der älteste Berliner Betrieb, der in Kürze seinen 300. Geburtstag feiert, konzentriert sich nun darauf, in Berlin-Treptow den historischen Baumschulen-Kernstandort an der Späthstraße 80/81 zu sichern – mit Pflanzenverkauf, Pflanzenproduktion in Containern, Schaugärten mit Gräsern, Hortensien, Rhododendron, Kräutergarten, Hofcafé, Hofladen, Veranstaltungen und vielen weiteren Angeboten.

 

Traditionsfest zum 298. Geburtstag und viele weitere Angebote

Am 22. und 23. September lädt das Traditionsfest mit 200 Ausstellern auf den Hof rund um die denkmalgeschützten Gebäude ein. Mit dem Traditionsfest feiern die Späth’schen Baumschulen den 298. Geburtstag des Unternehmens.

 

Wir laden alle Berlinerinnen und Berliner, Brandenburgerinnen und Brandenburger, Gartenliebhaberinnen und Naturfreunde zum Besuch unseres schönen historischen Geländes an der Späthstraße 80/81 ein. Besuchen Sie unseren historischen Standort – mitten in der Woche, durchgängig im Jahr und zu den Gartenmärkten, Pflanzenschauen und Festen.

 

Hier finden Sie die Öffnungszeiten für die Angebote in den Späth’schen Baumschulen an der Späthstraße 80/81.

Pressekontakt

Susanne Schneider-Kettelför

Öffentlichkeitsarbeit Späth’sche Baumschulen

 

Tel.: 030-442 95 03

Mobil: 0179-259 88 82

susanne.kettelfoer@medien-beratung.net

www.medien-beratung.net