Späth’er Frühling – Gartenmarkt mit Blütenpracht und Live-Musik

Späth'er Frühling in den Späth'schen Baumschulen

Auch 300 Tulpensorten leuchten in allen Farben und Formen

Die Späth’schen Baumschulen laden am 5. und 6. Mai 2018 zum großen Gartenmarkt „Späth’er Frühling“ ein. Ein neuer Rhododendron- und Hortensiengarten zeigt sich den Gästen. Tulpensorten aus aller Welt leuchten in allen Farben und Formen – ihre Zwiebeln können bestellt werden.

 

Sonderausstellungen präsentieren Obstgehölze, Heckensträucher, blühende Pflanzen für den Garten und die bunte Vielfalt der Balkonblumen. Funkien gestalten schattige Bereiche. Fachleute geben Tipps zur richtigen Pflanzenpflege. radioBERLIN 88,8-Moderator Ingo Hoppe stellt auf der Bühne unterhaltsam die Besonderheiten des Festes vor.

 

Blütenkalender, Raritäten und Rosen-Schätze

Beim Gartenmarkt mit 150 Ausstellern verwandeln Frühlingsblüher das Gelände in ein Naturerlebnis. Mit Gehölzen, Stauden und Gräsern bauen die Späth’schen Baumschulen einen Blütenkalender für das Gartenjahr auf. Von Zaubernuss und Winterschneeball über Hibiskus, Sommerflieder, Waldschmiele, Bartblumen, Chrysanthemen und Christrosen: Die Pflanzenschönheiten sind so geschickt zusammen gestellt, dass es mit ihnen das ganze Jahr im Garten blüht. Im Kräutergarten haben mediterrane Kräuter Saison. Zudem trifft heimisches Holz auf antike Füße.

 

Rosen-Schätze wie die duftende Kletterose ‚Countess of Stradbroke‘ sind zu entdecken. Unikate wie der prächtig blühende Rosenbusch ‚Fürst Leopold IV. zu Schaumburg-Lippe‘ mit romantischer Anmutung oder Kostbarkeiten aus sowjetischer Züchtung wie die gefüllte blutrote Rose ‚Diplomatka‘ lassen sich am besten bewahren, indem sie in die Gärten kommen. Erstmals werden diese seltenen Rosen in den Späth’schen Baumschulen präsentiert.

Bienen-Pflanzen und Rhododendron-Neuheiten

Bienen-Pflanzen wie Disteln, Duftnesseln, Engelwurz und Königskerzen passen ebenfalls perfekt in Berliner Gärten. Klatschmohn macht jedes Staudenbeet zum Hingucker, ebenso begeistern winterharte Freilandorchideen. Raritäten wie der Japanische Fächerahorn sind vor Ort, ein Natur-Bonsai ganz ohne jeden Schnitt. Eine nahezu bahnbrechende Entwicklung ist der Bloombux, eine neue Rhododendronpflanze, die wie eine blühende Buchsbaum-Hecke daher kommt. Hier hat der gefürchtete Buchsbaumzünzler keine Chance. Hat er an anderer Stelle bereits zugeschlagen, wirken am besten natürliche Mittel gegen diesen neuen Schädling.

 

Für Gartenteiche bietet ein Seerosenparadies Inspirationen, zum Beispiel mit der ‚Black Princess‘, der dunkelsten Seerose der Welt. Die winterharte Seerose ‚Wanvisa‘ gilt als die schönste Seerosen-Neuheit und die ‚Joey Tomocik‘ überzeugt mit leuchtendem Gelb.

 

Monbijou-Theater, Live-Musik und floristische Workshops

Im Haus aus Bäumen lädt das Monbijou-Theater zu Geschichten der Gebrüder Grimm ein. Märchenerzählerin Ellen Luckas begeistert mit Märchenzauber mit Musik. Im großen Bastelzelt können Kinder mit Naturmaterialien basteln und nach mittelalterlicher Art werkeln. Große Kinder und Erwachsene üben sich im Bogenschießen am Karpfenteich. Berliner Live-Bands locken auf die Festwiese zum Tanz. Nebenan ist die blaue Märchenhütte geöffnet – floristische Workshops laden drinnen zum Fertigen von schönen Blütenkränzen ein.

 

Historisches zum fast 300. Geburtstag

Die Späth’schen Baumschulen, gegründet 1720, stehen kurz vor ihrem großen Unternehmensjubiläum. In einer historischen Ausstellung zeigen sie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Baumschulmuseum in Pinneberg die Sonderausstellung  „Obstbau im Mittelalter” und gärtnerische Werkzeuge und Maschinen aus den vergangenen Jahrhunderten.

 

Der Gartenmarkt „Späth’er Frühling“ ist ein Frühlingsfest im Blütenmeer mit dem Späth-Arboretum der Humboldt-Universität, einer Weinlounge mit Winzerausschank, kulinarischen Spezialitäten und unzähligen gärtnerischen Besonderheiten: Besucherinnen und Besucher genießen ein Gärtnerwochenende mit Spaziergang inmitten eines Blütenmeeres.

 

Besucherinnen und Besucher erhalten mit dem Eintritt 10 Prozent Rabatt auf alle Pflanzen der Späth’schen Baumschulen.

 

Eindrücke vom Frühlingsfest „Späth’er Frühling“, Produktion: Taurifilm.

 

Bühnen- und Musikprogramm

 

Salonorchester Neukölln

Sa., 11 Uhr

 

Die Treptower Tastenteufel Akkordeonorchester

Sa., 13.30 Uhr

 

East Star Band Swing, Dixie, Jazz

Sa., 15 Uhr

 

Christian Magnussen Sextett

So., 11 Uhr

 

Schulle & Lemmer Alt-Berliner Musik

So., 14.15 Uhr

 

Lucky Leles Countrysongs, Hawaii-Schnulzen und heiße Schlager

So., 15.30 Uhr

 

Moderation an beiden Nachmittagen: Ingo Hoppe von radioBERLIN 88,8

 

Gartenprogramm im Arboretum

 

Führung durch das Späth-Arboretum der Humboldt-Universität

Sa., 14 Uhr und So., 11.00 Uhr (Treffpunkt: Arboretum-Eingang an der Späthstraße)

 

Floristische Workshops in der Märchenhütte

 

Blütenkränze für Tisch und Haus – mit Floristmeisterin Annegret Petasch

Sa. und So.: 9 bis 18 Uhr

 

Kinderprogramm im Haus aus Bäumen

 

Märchenerzählerin Ellen Luckas Märchenzauber mit Musik

Sa.: 12 und 13 Uhr

So.: 11 und 12 Uhr

 

Monbijou-Theater Kindertheater mit Grimm’schen und anderen Märchen

Sa. und So.: jeweils 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr

 

Außerdem:

Großes Bastelzelt für kleine Kinder

Bogenschießen für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene

Späth’er Frühling

5. und 6. Mai 2018

 

Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr

Eintritt: 8 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)

 

Mit dem Eintritt beim „Späth’en Frühling“ gibt es 10 Prozent Rabatt auf alle Pflanzen der Späth’schen Baumschulen.

 

Ausstellerplan Späth'er Frühling

 

Späth'er Frühling - Flyer zum Download

 

 

Medienpartner

logo-radioberlin