Rosenwochen in den Späth’schen Baumschulen

Rosen – Nektargärten für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und alle Insekten. Ihre Blüten betören ebenso Gartenliebhaberinnen und Blumenfreunde. Die Späth’schen Baumschulen widmen der Königin der Blumen im Juni und Juli eine große Rosen-Verkaufsausstellung vor der historischen Packhalle. Eröffnung ist am Samstag, den 19. Juni. Die Rosenwochen in den Späth’schen Baumschulen bieten rund 100 Rosensorten und schöne Rosenbegleitstauden für den Garten.

Auch der Kräutergarten ist auf die Rosenwochen eingestellt: mit hauseigenen, winterharten Lavendelsorten, handgeschmiedeten Rosenbögen und besonderen Gartendeko-Artikeln. Biergarten Späthi’s und Hofladen bitten zu kulinarischem Genuss.

Wildrosen in ihrer großen Vielfalt bilden einen Schwerpunkt der diesjährigen Rosenwochen. Sie sind das ganze Jahr hindurch ein Blickfang im Garten. Ihre Hagebuttenfrüchte sind schöner Winterschmuck und zugleich Futter für die Vögel. Und Wildrosen sind robust: Es war die Wildrose ‚Rosa rugosa‘ (Kartoffel- oder Kamtschatka-Rose), die den Kulturrosen Winterhärte und Krankheitsresistenz verliehen hat.

Schöne Wildrosen-Sorten bei Späth sind beispielsweise die ‚Rosa moyesii‘ (Mandarin-Rose), ‚Pink Roadrunner ®‘ und ‚Schneeeule‘ als Bodendeckerrosen, die vielblütige ‚Rosa multiflora‘ und die rotblättrige ‚Rosa glauca‘. Dazu die Persischen Strauchrosen mit ihren großen, offenen und mehrfarbigen Blüten. Pink leuchtet ‚Eyes on me‘. Gelbe Farbtupfer setzt ‚Eyconic Lemonade’. Roséfarbene Zurückhaltung übt ‚Coral Babylon Eyes’ und ganz in lila zeigt sich die Persische Rose ‚Trendy Babylon Eyes‘.

Das ADR-Siegel kennzeichnet besonders robuste Rosensorten mit hoher Widerstandskraft und gesundem Laub. Märchenhaft lavendelblau und mit reichen Dolden kommen dabei die Beetrosen ‚Nautica‘ und ‚Novalis‘ daher. Die ADR-Rose ‚Orangerie’ macht ihrem Namen in leuchtendem Orange alle Ehre. Besonders blütenreich ist die ‚Sommersonne‘ und die robuste ‚Rosenfaszination‘ begeistert mit nostalgischer Form, schönem Duft und zartroséfarbenem Lavendelton.

Historische Rosen tragen edle Namen wie Chapeau de Napoleon‘, ‚Honorine de Brabant‘, ‚Königin von Dänemark‘ und ‚Tuscany Superb‘. Einen wunderbaren Duft verströmen die Englischen David Austin Rosen wie die lachsorange ‚Abraham Darby’, die weiße ‚Winchester Cathedral‘, die karmesinrote ‚William Shakespeare’, die rosafarbene ‘Mary Rose’ und die gelbe ‚Graham Thomas‘. Ebenfalls berühmt für ihren Duft sind Parfuma Rosen wie die pink-violette ‚Carmen Würth‘, die rote ‚Gräfin Diana’, ‘Madame Anisette‘ in apricot und die ‚Rosengräfin Marie Henriette‘ als eine der schönsten Rosen der Welt.

Auch die ‚Gloria Dei‘ als eine der beliebtesten Rosen nimmt ihren Platz bei den Rosenwochen in den Baumschulen Späth ein. Die robuste Edelrose wurde Anfang der 1930er Jahre in Frankreich gezüchtet. Wahre Insektenweiden sind robuste Rosensorten mit ungefüllten Blüten wie ‚Alexander von Humboldt‘, ‚Escimo’, ‚Summer of Love’ und ‚Topolina‘.

Dazu gibt es die passenden Stauden für den Insekten-Naturgarten wie Lavendel, Salbei, Scharfgarbe, Sonnenhut, Fingerhut, Mädchenauge, Glockenblume und viele weitere Stauden aus eigener Produktion der Baumschulen Späth in Berlin.

Natürlich bieten die Späth‘schen Baumschulen bei den Rosenwochen im Juni auch bewährte robuste Beetrosen wie die gelbe ‚Friesia‘, die rosafarbene ‚Bonica‘, die rote ‚Nina Weibull’ und die außerordentlich reich blühende und regenfeste Floribunda-Rose ‚Leonardo da Vinci‘. Klassische Edelrosen sind neben ‚Gloria Dei’ auch Sorten wie ‘SuperStar’, ‚Barkarole‘, ‚Albaster‘ und mehr. Zu bekommen sind Kletterrosen, Ramblerrosen und Bodendeckerrosen in allen Farben.

Rosenwochen in den Späth’schen Baumschulen

19. Juni bis Mitte Juli 2021

 

Öffnungszeiten mit Verkauf im Juni:

Mo bis Fr 9-18 Uhr; Sa 9-16 Uhr; So 10-14 Uhr

 

Öffnungszeiten mit Verkauf im Juli:

Mo bis Fr 9-18 Uhr; Sa 9-14 Uhr

 

 

Medienpartner

logo-rbb888