Späth’sche Weinstraße

Winter-Highlight in den Späth’schen Baumschulen

Weine verkosten, genießen, Live-Musik erleben: Die historische Packhalle der Späth’schen Baumschulen und ein großes Gärtner-Folienzelt werden am 4. und 5. Februar 2017 zur genussvollen Weinstraße. Renommierte Winzer aus den deutschen Weinanbaugebieten laden zur Verkostung ein. Die Familienbetriebe legen Wert auf natürliche Bodenbewirtschaftung und eine schonende, nachhaltige Ernte und Kellerei. Prämierte Weine schenken sie aus, viele Spezialitäten und edle Rebsorten für feinen Genuss. Die Besucherinnen und Besucher können alle Weine probieren und zum Winzerpreis mit nach Hause nehmen oder bestellen.

 

Weinverkostung mit Live-Musik in frühlingshafter Umgebung

Rund 30 Winzer präsentieren Weine für Kenner und Genießer. Sie kommen aus Baden, dem Rheingau, aus Rheinhessen, Franken, der Pfalz, von der Nahe, aus der Mark Brandenburg, von der Mosel und der Saar. Musikalisch umrahmt wird die Späth’sche Weinstraße an beiden Nachmittagen von den beschwingten Klängen der Live-Bands ‚Chat Noir‘ im großen Folienzelt und ‚Gipsy Restaurant‘ in der frühlingshaft dekorierten historischen Packhalle. Die Späth’schen Baumschulen servieren kulinarische Spezialitäten passend zum Wein und bieten als besonderen Service den kostenfreien Busshuttle zu S- und U-Bahn an.

 

Besonderheiten aus den deutschen Anbaugebieten

Von der Nahe kommen Weine mit aufregender Mineralität, Burgunder gedeihen hier besonders gut. Das hiesige Weingut Ritter knüpft an die Traditionen an und bietet gelben und roten Muskateller an, als historische Rebsorten mit intensivem Bouquet und exotischem Flair. Das vielfach ausgezeichnete Weingut VOLS von der Saar ist wieder dabei und präsentiert neben hervorragenden Weißburgunder- und Rieslingweinen als besonderes Highlight die neue Cuvée VOLS brut: Die Komposition wird wie in der Champagne aus den drei Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier sorgfältig zusammengestellt und in der klassischen ‚méthode champenoise‘ versektet.

 

Den Grenzgänger hat das Weingut GravinO geschaffen und zur unverwechselbaren Marke gemacht. Die Cuvée aus Trauben von Reben auf badischen und württembergischen Weinbergen ist eine perfekte Botschafterin für das berühmte Bindestrich-Land, mit dem unverwechselbaren Cassis-Ton des Cabernet Sauvignon, der Fülle des Lembergers, der Eleganz des Spätburgunders und der kräftigen Geschmacksnote mit dichtem Dunkelrot des Regentes. Die jungen Winzer Nickel aus Franken bieten ganz neu 2015er Weine der Sorten Müller-Thurgau und Silvaner im Bocksbeutel an. Sie beleben damit die eigene Familiengeschichte, denn bereits die Begründer ihrer Weinbautradition füllten Weine voller Tiefe und Kraft in den berühmten fränkischen Bocksbeutel, der sich heute in schönem neuem Design zeigt.

 

Der Klosterhof Lösch aus Rheinhessen präsentiert den Cabernet-Dorsa Rosé, ein junger 2016er Qualitätswein, der die Frühlingsgeister weckt und mit seinem zarten Rosé die beginnende Mandelblüte herbeilockt. Dabei ist er kräftig im Geschmack und mit weich eingebundenen Tanninen. Ebenfalls ganz junge Weine kommen vom Weingut Schmitges von der Mosel, die bereits seit 1622 Weinanbau betreiben. Sie produzieren an der Mosel, die berühmt für ihren Riesling ist, auch andere Weine hervorragender Qualität. Zum Weinfest in der Späthschen Baumschulen stellen die Schmitges zum Beispiel den Weißburgunder oder den Blanc de Noir vor, einen Spätburgunder als Weißwein ausgebaut, außerdem die Rebsorte Johanniter. Die edle Weißweintraube Johanniter, aus dem Riesling gezüchtet und ähnlich im Geschmack, überzeugt durch ihre Widerstandsfähigkeit gegen Pilze und hat sich bei den Schmitges bereits einen Spitzenplatz erobert.

Die Winzer der Späth’schen Weinstraße 2017 (Auswahl)

Mosel – Weingüter Sauerwein, Scharfbillig, Schmitges, Serwazi und B. Klein, Nahe – Weingut Ritter, Pfalz – Weingüter Amselhof und Gehrig, Baden – Winzerhof Baumann, Winzerkeller Taubertal, Weingüter GravinO, Zimmermann, Dreher, Rheinhessen – Weingüter Adam, Koch, Weimann und Klosterhof Lösch, Rheingau – Weingut Jonas, Franken –Weingüter Hümmler und Nickel, Saar Weingüter Schmitz-Simon und VOLS, Mark Brandenburg – Weinbau Dr. Lindicke (kurzfristige Änderungen sind möglich)

Späth'sche Weinstraße

4. und 5. Februar 2017

 

Öffnungszeiten

Sa., 4. Februar: 12 bis 20 Uhr

So., 5. Februar: 12 bis 18 Uhr

 

Eintritt mit Weinverkostung: 10 Euro (sämtliche Weinproben inklusive)

 

NEU!

Kostenfreier Bus-Shuttle zum S-Bahnhof Baumschulenweg und U7 Blaschkoallee an beiden Tagen ab 13 Uhr. Der Busshuttle fährt am Samstag bis 21 Uhr und am Sonntag bis 19 Uhr.

 

Die Späth’sche Weinstraße wird in der historischen Packhalle und im großen Baumschulzelt veranstaltet. Beide Hallen sind beheizt.

 

Flyer zur Späth'schen Weinstraße zum Download