Späth’er Frühling – Gartenmarkt mit Rhododendronblüte

Späth'er Frühling in den Späth'schen Baumschulen

Auch 350 Tulpensorten leuchten in allen Farben und Formen

Die Späth’schen Baumschulen laden am 5. und 6. Mai 2018 zum großen Gartenmarkt „Späth’er Frühling“ ein. Rhododendron und Azaleen stehen in schöner Pracht und 350 Tulpensorten aus aller Welt leuchten in allen Farben und Formen.

 

Beim Frühlingsfest „Späth’er Frühling“ verwandeln Frühlingsblüher in unendlicher Zahl das historische Gelände in ein einmaliges Naturerlebnis. Mehrere Sonderausstellungen zeigen an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr eine unübersehbare Vielfalt an Obstgehölzen, Heckensträuchern, Beet- und Balkonpflanzen von Löwenmäulchen bis Wandelröschen, von Begonien bis Studentenblumen. Auch Funkien präsentieren sich in vielen Sorten, sie bringen Eleganz und Raffinesse in schattige Gartenbereiche. Naschinseln mit Obst, Gemüse und Kräutern geben Anregungen fürs Urban Gardening auf Balkon und Terrasse. Der Fertigheckengarten zeigt Sichtschutz-Ideen und eine kreative Gartengestaltung. radioBERLIN 88,8 Pflanzenexperte Jörg Schneider und viele weitere Fachleute geben Tipps zur richtigen Pflanzen- und Gartenpflege.

 

Gartenmarkt mit 150 Ausstellern

Beim Gartenmarkt mit rund 150 Ausstellern lockt eine große Rhododendron-Vielfalt mit Wildformen, großblumigen Hybriden wie Cunninghams White, Roseum Elegans und Catawbiense Grandiflorum, japanischen und sommergrünen Azaleen, Laubschönheiten wie Rhododendron ponticum Graziella, buntlaubigen Sorten wie Goldflimmer oder Blattgold und botanischen Besonderheiten. Lavendelheide, Stauden wie Purpurglöckchen und Herbstanemone und Gehölze wie Schneeball und Hartriegel präsentieren sich als perfekte Begleiter.

 

Besucherinnen und Besucher erhalten mit dem Eintritt beim „Späth’en Frühling“ 10 Prozent Rabatt auf alle Pflanzen der Späth’schen Baumschulen.

 

Exotische Kräuterspezialitäten und Raritäten aus der Pflanzenwelt

Asiatische Kräuter wie der Vietnam-Koriander oder die neuen Sorten Anden-Chili und argentinischer Minzestrauch mit Heimat in Südamerika gehören zu den exotischen Kräuterspezialitäten im Kräutergarten der Späth’schen Baumschulen. Das arabische Bergkraut Micromeria fruticosa verleiht nordafrikanischen Gerichten den richtigen Geschmack, es gilt bei den Einheimischen auch als Kraut der Unsterblichkeit. In fernöstlichen Speisen werden die Blätter der Kafir-Limette mitgekocht. Longdrinks und Tees lassen sich mit dem Fruchtkraut Pfirsich-Taler verfeinern, während das aztekische Süßkraut perfekt ist für Süßspeisen, Tees und die Zubereitung von geschmackvollen Eiswürfeln.

 

Eine Rarität aus der Pflanzenwelt ist die echte Alpenveilchen-Knolle, eine winterfeste Pflanze, die von September bis Januar im Garten blüht und sich wunderschön unter hohen Bäumen macht. Schwimmpflanzen bieten sich beim Späth’en Frühling an, die in Gartenteichen das Wasser säubern und mit denen sich das Wachstum von Algen eindämmen lässt.

 

Live-Musik, Monbijou-Theater und großes Kinderprogramm

Das Monbijou-Theater lädt im Haus aus Bäumen zum Kindertheater ein. Die Schauspielerinnen und Schauspieler zeigen die Geschichten der Gebrüder Grimm auf ihre ganz eigene Art. Märchenerzählerin Ellen Luckas begeistert mit Märchenzauber mit Musik. Im großen Bastelzelt können Kinder mit Naturmaterialien basteln und nach mittelalterlicher Art werkeln. Große Kinder und Erwachsene üben sich im Bogenschießen am Karpfenteich. Berliner Live-Bands locken auf die Festwiese zum Tanz. Nebenan ist die blaue Ur-Märchenhütte des Monbijou-Theaters geöffnet, sie hat ihren Platz in den Späth’schen Baumschulen gefunden.

 

Der Gartenmarkt „Späth’er Frühling“ ist ein Frühlingsfest im Blütenmeer mit unzähligen gärtnerischen Besonderheiten, kreativem Kinderprogramm, Live-Musik, dem Späth-Arboretum der Humboldt-Universität, einer Weinlounge mit Winzerausschank, kulinarischen Spezialitäten und Gartenmoderator Hellmuth Henneberg: Besucherinnen und Besucher genießen ein Gärtnerwochenende mit Spaziergang inmitten eines Blütenmeeres.

 

Eindrücke vom Frühlingsfest „Späth’er Frühling“, Produktion: Taurifilm.

Späth’er Frühling

5. und 6. Mai 2018

 

Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr

Eintritt: 8 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)

 

Mit dem Eintritt beim „Späth’en Frühling“ gibt es 10 Prozent Rabatt auf alle Pflanzen der Späth’schen Baumschulen.

 

 

Medienpartner

logo-radioberlin